Inhalt

Medienmitteilung

4. Januar 2021
Gemeinde unterstützt das Projekt der neugegründeten Stiftung „Fabrikantenhaus Schwellbrunn“

Die Stiftung „Fabrikantenhaus Schwellbrunn“ hat die Liegenschaft Dorf 31 erworben. Der Gemeinderat unterstützt den Kauf mit einem Beitrag von Fr. 130'000.-. Nach der anstehenden Gesamtsanierung wird das Gebäude für Event- und Tourismuszwecke genutzt.

Das altehrwürdige Fabrikantenhaus an der Geren Straße stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der letzte Umbau fand 1851 statt. Das Haus wird kantonal als Einzelschutzobjekt unter nationalem Ortsbildschutz aufgeführt und ist historisch von großer Bedeutung. Anfangs Juli 2020 wurde das Objekt zum Verkauf ausgeschrieben. Mit Engagement und Initiative machte sich der Schwellbrunner Einwohner Walter Zellweger Gedanken über einen Kauf der Liegenschaft und die künftige Nutzung des Hauses. Im Rahmen der Vorabklärungen fanden diverse Gespräche mit Gemeindevertretern, lokalen Gewerbetreibenden, der kantonalen Denkmalpflege, der Stiftung Ferien im Baudenkmal, den Zuständigen des Tourismus Appenzell Ausserrhoden sowie verschiedenen Stiftungen statt.
Nach Ausarbeitung eines Nutzungs- und Sanierungskonzeptes konnten diverse Partner gefunden werden. Nachdem die Finanzierung für den Kauf und die Sanierung gesichert waren, erfolgte im Dezember die offizielle Gründung der Stiftung „Fabrikantenhaus Schwellbrunn“. Der Stiftungsrat besteht aus Walter Zellweger (Präsident), Marianne Preisig, Walter Rotach und Stephan Lüchinger (Delegierter des Gemeinderates).
Die Stiftung hat die Liegenschaft im Anschluss daran erworben und wird die Sanierung im kommenden Jahr in Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege fachgerecht und den Nutzungszielen entsprechend sanieren. Die Instandstellungskosten belaufen sich auf mehr als Fr. 1.0 Mio. Die Finanzierung der Renovation erfolgt durch freiwillige Zuwendungen von Stiftungen, deren Zusicherungen bereits vorliegen. Die Bevölkerung wird im kommenden Jahr die Möglichkeit erhalten, sich am Projekt ideell und finanziell zu beteiligen.
Nach der Renovation sollen die Räumlichkeiten für touristische Zwecke genutzt werden. Es ist vorgesehen, im 3. und 4. Stock rund 10 Betten für Übernachtungen anzubieten, womit ein wichtiges Angebot für Feriengäste geschaffen werden kann. Schon bei einer jährlichen Auslastung von 40% würden rund 1'000 Übernachtungen in Schwellbrunn stattfinden. Mit Sicherheit wird dies auch eine spürbare lokale Wertschöpfung zur Folge haben. Zudem ist vorgesehen, dass der 1. und 2. Stock sowie der Außenbereich der Gemeinde, der Öffentlichkeit, den Vereinen, aber auch Privatpersonen für kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen zur Verfügung stehen soll, wobei die Gemeinde die Räumlichkeiten (ohne Ferienwohnungen) prioritär nutzen kann.
Die Liegenschaft wurde durch die neu gegründete „Stiftung Fabrikantenhaus“ zum Preis von Fr. 550'000 erworben, die Gemeinde Schwellbrunn stellte den Betrag von Fr. 130'000 als Schenkung zur Verfügung. Der Gemeinderat beurteilt die Umsetzung dieses Vorhabens als essentiell für Schwellbrunn, da dieses Projekt mit überregionaler Strahlkraft auch Profit für das lokale Gewerbe sowie für die Bevölkerung bringen wird.

Am Samstag, 20. Februar 2021, 10.00 Uhr, findet auf Einladung der „Stiftung Fabrikantenhaus“ vor dem Gebäude eine öffentliche Information statt. Der Gemeinderat wird ebenfalls anwesend sein. Alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

 

Auskünfte erteilt:
Ueli Frischknecht, Gemeindepräsident, 079 605 60 61, ueli.frischknecht@schwellbrunn.ar.ch